Nachricht

Vortrag von Sven Beckert: "Gewalt und die Entstehung des modernen Kapitalismus"

03.05.2017

Prof. Sven Beckert (Harvard University) sprach am 16. Mai 2017 in Basel über das Verhältnis des Kapitalismus zu Zwang und Gewalt. Der Vortrag fand im Departement Geschichte statt. Die Veranstaltung war eine Kooperation des Departements Geschichte, der Basel Graduate School of History (BGSH) und dem Europainstitut.

Das Verhältnis des Kapitalismus zu Zwang und Gewalt berührt eine der wich­tigsten Fragen über die Geschichte der modernen Welt und stellt somit eine wichtiges Beschäfigungsfeld der heutigen Geschichtswissenschaft dar. Der Vor­trag setzt sich mit diesem Zusammenhang im Hinblick auf die Entwicklung der globalen Baumwollindustrie während der vergangenen drei Jahrhunderte auseinander.

Sven Beckert ist Laird Bell Professor für Geschichte an der Harvard University. Er forscht und lehrt über die Geschichte der Vereinigten Staaten im 19. Jahr­hundert mit besonderem Schwerpunkt auf der Geschichte des Kapitalismus, einschließlich seiner wirtschaftlichen, sozialen, politischen und transnationa­len Dimensionen. Er veröffentlichte zuletzt „Empire of Cotton: A Global Histo­ry“, die erste globale Geschichte der wichtigsten Ware des 19. Jahrhunderts.

Der Vortrag fand am Dienstag, dem 16. Mai 2017, von 18 bis 20 Uhr im Departement Geschichte (Seminarraum 1, Hirschgässlein 21, 4051 Basel) statt. Die Veranstaltung war eine Kooperation des Departements Geschichte, der Basel Graduate School of History (BGSH) und dem Europainstitut.

Gemeinsam mit Seth Rockman (Brown University) gab Sven Beckert zudem am 17. Mai 2017 am Europainstitut einen Workshop zum Thema „Capitalism and the New Materialism“.

Weitere Informationen:
» Veranstaltungsflyer [PDF]
» Ankündigung auf der Website der Basel Graduate School of History (BGSH)
» Ankündigung im Veranstaltungskalender
» Ankündigung des Workshops „Capitalism and the New Materialism“