Nachricht

Denkraum Griechenland: „Aus Leiden lernen“ mit Prof. Dr. Anton Bierl

28.10.2017

Am 1. November hielt Prof. Dr. Anton Bierl den Vortrag „Vom antiken Athen lernen: ‚Aus Leiden lernen‘ oder Denkanstösse zu Polis, Freiheit und Schulden“. Die Veranstaltung fand um 18.15 Uhr im Hörsaal 115 im Kollegienhaus der Universität Basel statt. Sie ist Teil der Ringvorlesung „Denkraum Griechenland“.

Bild: Darstellung Solons, der die Schuldsklaverei in Athen abschaffte (Mary McGregor/Wikimedia Commons, gemeinfrei)

Prof. Dr. Anton Bierl ist Ordinarius für Griechische Philologie am Seminar für Klassische Philologie der Universität Basel. Nach seiner Promotion in den Fächern Griechisch, Latein und Alte Geschichte in München (summa cum laude) forschte er zunächst an der University of Illinois at Urbana-Champaign. Danach wurde er Assistent am Institut für Klassische Philologie der Universität Leipzig. Es folgte ein Aufenthalt an der Harvard University im Rahmen eines DFG-Habilitationsstipendiums, bevor er wieder nach Leipzig zurückkehrte und 1999 seine Habilitation abschloss. Nach Lehraufenthalten in Heidelberg und erneut in Leipzig kam er 2002 zur Universität Basel.

Bei der Ringvorlesung „Denkraum Griechenland“ beleuchten Vortragende aus verschiedenen Disziplinen eine Vielzahl an Thematiken mit Bezug zu Griechenland. Dieses wird nicht als geographische Entität, sondern als vielfältiger „Denkraum“ verstanden. Die Vorträge finden vom 4. Oktober bis 22. November jeweils mittwochs um 18.15 Uhr im Hörsaal 115, Kollegienhaus der Universität Basel, statt. Partner der Veranstaltung ist CULTURESCAPES Griechenland.
» Programm der Ringvorlesung [PDF]
» Programm von CULTURESCAPES Griechenland [PDF]

Der Vortrag „Vom antiken Athen lernen: ‘Aus Leiden lernen’ oder Denkanstösse zu Polis, Freiheit und Schulden“ von Prof. Dr. Anton Bierl fand am 1. November um 18.15 Uhr im Hörsaal 115 im Kollegienhaus der Universität Basel statt.