Nachricht

Öffentliche Abendveranstaltung zur Wahl in Frankreich

03.05.2017

„Nach der Präsidentschaftswahl in Frankreich: Was wird aus Europa?“ war der Titel einer öffentlichen Abendveranstaltung mit dem Politikwissenschaftler Prof. Henrik Uterwedde vom Deutsch-Französischen Institut in Ludwigsburg. Die Veranstaltung fand am 10. Mai 2017 um 18:15 Uhr am Europainstitut statt. Moderiert wurde sie von Prof. Teresa Pullano.

Foto: shutterstock.com / RHIMAGE

Im Fokus der Abendveranstaltung stand die Bedeutung der französischen Präsident­schaftswahlen im europäischen und globalen Kontext: lnwiefern ist die Debatte zwischen den Präsidentschaftskandidaten Sinnbild für die Rolle des Populismus in einem zerbrechlichen Europa? Welchen Einfluss hat­ten die gegenwärtigen Krisen Europas und der Welt auf den Wahlkampf und dessen Ausgang? Welche Rolle spielte die Skepsis gegenüber dem europäischen Integrationsprozess in den Wahlen? Und nicht zuletzt: Was bedeutet der Ausgang der Wahlen für Europas Zukunft?

Prof. Dr. Henrik Uterwedde ist Politikwissenschaftler am Deutsch-Französischen Institut in Ludwigsburg. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen die vergleichende Politikfeldanalyse (Deutschland-Frankreich), Gesellschaft und Politik in Frankreich, deutsch-französische Beziehungen sowie die europäische Wirtschaftsintegration.

Prof. Dr. Teresa Pullano ist Assistenzprofessorin für European Global Studies am Europainstitut Basel. Zu ihren Forschungsinteressen gehören unter anderem Kritische Theorie, Politische Philosophie, Politische Soziologie, Europäische Politik, Nationalismus und Staatsbildung, Kritische Gesellschaftstheorie sowie Soziale Erkenntnistheorie.

Die öffentliche Abendveranstaltung fand am 10. Mai 2017 um 18:15 im Hörsaal des Europainstituts (Gellertstrasse 27, 4052 Basel) statt.

Weitere Informationen:
» Veranstaltungsflyer [PDF]