Nachricht

Susanna Burghartz neu als Professorin am Europainstitut

04.04.2017

Mitglieder und Freunde des Europainstituts freuen sich, Susanna Burghartz als Professorin für Geschichte begrüssen zu dürfen. Die Historikerin übernahm die neue Aufgabe zum 1. März 2017.

Prof. Dr. Susanna Burghartz wurde 1956 in Essen geboren. Sie studierte Geschichte, Wirtschaftswissenschaften, Philosophie und Historische Hilfswissenschaften an den Universitäten Freiburg im Breisgau, Bonn und Basel. 1988 promovierte sie mit einer Arbeit über Kriminalität im späten Mittelalter, 1997 habilitierte sie sich mit einer Studie über Ehe und Sexualität in Basel während der frühen Neuzeit. Sie hat an den Universitäten Basel, Bern, Luzern und Bielefeld gelehrt. 2016 war sie Beaufort Visiting Scholar am St. John’s College in Cambridge.

Am Departement Geschichte der Universität Basel ist Susanna Burghartz seit 2005 ordentliche Professorin für Geschichte der Renaissance und der Frühen Neuzeit. Seit März 2017 übernimmt sie mit 50% eine Brückenprofessur am Europainstitut der Universität Basel und führt ihre Professur am Departement Geschichte parallel mit einer halben Stelle fort.

In ihrer Forschung interessiert sich Susanna Burghartz besonders für die Geschichte städtischer Gesellschaften in der Renaissance und der Frühen Neuzeit (15. bis 18. Jahrhundert), die Geschichte der frühen europäischen Expansion, Frauen- und Geschlechtergeschichte, Schweizergeschichte und neue Ansätze der Material Culture History.

Weitere Informationen über Susanna Burghartz:

» Zur Profilseite
» Profilseite Departement Geschichte
» Persönliche Website