/ Events

Martin Alioth über Irrungen und Wirrungen der britischen Politik

Im Labyrinth des Brexit

«Im Labyrinth des Brexit» ist der Titel eines öffentlichen Vortrags des Historikers und Journalisten Martin Alioth. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, dem 14. November 2019 um 18:00 Uhr im Vesalianum (Nebengebäude, Grosser Hörsaal) an der Vesalgasse 1 statt.

Der Brexit hat in allen Bereichen der Gesellschaft zu markanten Veränderungen geführt und bringt die ungeschriebene Verfassung an den Rand der Belastbarkeit. Währendem Irland die durch den Brexit entstandenen Schäden erduldet, wird in Schottland der Ruf nach einer Abgrenzung immer lauter. Der Ausgang der Brexitabstimmung steht weniger im Zusammenhang mit der EU, als vielmehr mit schwerwiegenden Ungleichgewichten in der britischen Gesellschaft. Auch ein Austritt aus der EU wird diese Spannungen nicht abbauen können. Martin Alioth erörtert diese Irrungen und Wirrungen der britischen Politik in diesem öffentlichen Vortrag.

Martin Alioth ist 1954 in Basel geboren und hat hier Schule und A-Matura absolviert. Es folgte ein Studium der Allgemeinen Geschichte und der Nationalökonomie in Basel und Salzburg. Anschliessend verfasste er eine Doktorarbeit über die Verfassungs-, Wirtschafts- und Sozialgeschichte des spätmittelalterlichen Strassburg. 1984 wanderte Martin Alioth nach Irland aus. Zuerst berichtete er als freier Journalist, seit 2000 als Korrespondent für das Schweizer Radio.

Weitere Informationen: