/ Research

Neue Ausgabe des E-Journals «Global Europe»

Basel Paper

Image: 123rf.com/profile_everythingpossible

Welche Mitwirkungsrechte haben Arbeitnehmende im schweizerischen Arbeitsrecht? Diese Frage erörtert der Basler Rechtswissenschaftler Kurt Pärli in der 117. Ausgabe des E-Journals «Global Europe – Basel Papers on Europe in a Global Perspective».

Demokratie spielt im schweizerischen Selbstverständnis eine zentrale Rolle. In einem scharfen Kontrast zu den weitreichenden politischen Mitbestimmungsrechten stehen in der Schweiz die rechtlichen Möglichkeiten der Mitbestimmung am Arbeitsplatz und im Unternehmen. Vorschläge für eine stärkere Verankerung der Partizipationsrechte der Arbeitnehmenden hatten politisch keine Chance. Es bedurfte vielmehr einen Anstoss von Aussen – der geplante EWR-Beitritt –, damit die heute geltende minimale Mitwirkungsregelung Eingang in schweizerisches Recht fanden.

So deckt sich heute das schweizerische Recht der Mitwirkung der Arbeitnehmenden mit den Anforderungen, die sich aus dem Arbeitsvölkerrecht und aus dem EU-Recht ergeben. Die geltenden Mitwirkungsregelungen werden durch die Veränderungen der Arbeitswelt im Zuge der Digitalisierung herausgefordert. Gefordert sind von den Sozialpartnern, aber auch dem Gesetzgeber, den Gerichten und der Arbeitsrechtswissenschaft, Ideen und Konzepte, wie Mitsprache und Mitbestimmung der Beschäftigten in neuen hybriden Arbeitsformen möglich ist.

Kurt Pärli hat Soziale Arbeit und Rechtwissenschaften in Bern, Freiburg und Sankt Gallen studiert und habilitierte 2009 mit einer Arbeit zum Diskriminierungsschutz und Vertragsfreiheit im Arbeitsrecht. Seit 2016 ist er ordentlicher Professor für Soziales Privatrecht an der Universität Basel. Seine Forschungsschwerpunkte sind das Arbeits- und Sozialversicherungsrecht sowie Diskriminierungsschutz- und Datenschutzrecht.

Global Europe – Basel Papers on Europe in a Global Perspective ist ein wissenschaftliches E-Journal, das vom Europainstitut der Universität Basel herausgegeben wird. Es bietet Einblick in Forschungsarbeiten sowohl junger als auch avancierter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich mit den globalen Bezügen Europas und der Europäischen Union beschäftigen.

Kurt Pärlis Beitrag ist im Juni 2019 unter dem Titel «Mitwirkungsrechte der Arbeitnehmenden im schweizerischen Arbeitsrecht – Einfluss des Arbeitsvölkerrechts und des EU-Arbeitsrechts» als 117. Ausgabe des E-Journals erschienen.

Download: