/ People

Rolf Weder und Teresa Pullano zur Wahl Donald Trumps

Photo: Gage Skidmore, Wikimedia Commons (CC BY-SA 2.0)

Prof. Dr. Rolf Weder und Prof. Dr. Teresa Pullano haben in der Presse Stellung zum Ergebnis der US-Präsidentschaftswahlen genommen. Weder gab der „Badischen Zeitung“ ein Interview, Pullanos Kommentar wird am 23. November bei „Radio SRF 2 Kultur“ gesendet.

In seinem Interview in der „Badischen Zeitung“ sprach Prof. Weder über die Wirtschaftspolitik des zukünftigen US-Präsidenten Donald Trump. Trump werde seine Wahlversprechen kaum umsetzen können, ohne hohe Schulden aufzunehmen, so Weder. Zwar erwarte er Einsparungen bei den militärischen Ausgaben. Diese könnten aber nicht die von Trump geplante Sanierung der US-amerikanischen Infrastruktur finanzieren. Weder äusserte sich auch zu Trumps Ankündigungen, restriktivere Handelspolitik zu betreiben. Dies würde der amerikanischen Wirtschaft mehr schaden als nützen, urteilte Weder. Trump habe mit dieser Forderung die „Globalisierungs-Verlierer“ ansprechen wollen. Um diesen zu helfen, so Weder, sei es aber nützlicher, Sozialsysteme und berufsbildende Massnahmen zu fördern.
Das vollständige Interview in der „Badischen Zeitung“ lesen

Auch Prof. Dr. Teresa Pullano hat die Wahl Donald Trumps kommentiert. Sie wurde für die Sendung „Die Welt nach Trump“ im Radio SRF 2 Kultur interviewt. Sie sah Verknüpfungen mit der Brexit-Abstimmung in Grossbritannien im Juni. Deren Ergebnis habe die US-Wahlen beeinflusst. Es sei zudem damit zu rechnen, dass es bei den in Europa anstehenden Wahlen einen Rechtsruck geben werde. Im Dezember wird in Österreich gewählt, 2017 in Deutschland, Frankreich, und den Niederlanden.
Die Sendung „Die Welt nach Trump“ wird am 23. November im „Radio SRF 2 Kultur“ ausgestrahlt

Über unsere ExpertInnen
Rolf Weder ist Professor für Aussenwirtschaft und Europäische Integration am Europainstitut und der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel. Zu seinen Forschungsinteressen zählen unter anderem internationaler Handel, Europäische Integration sowie Schweizerische Aussenhandelspolitik.

Teresa Pullano ist Assistenzprofessorin für European Global Studies am Europainstitut Basel. Zu ihren Forschungsinteressen gehören unter anderem Kritische Theorie, Politische Philosophie, Politische Soziologie, Europäische Politik, Nationalismus und Staatsbildung, Kritische Gesellschaftstheorie sowie Soziale Erkenntnistheorie.